BAND

Gegründet im Jahr 2008 von fünf Angehörigen der münsteraner Metalszene, war für Draupnir schnell klar, wohin die musikalische Reise gehen soll:
Epischer Paganmetal der symphonischen Sorte.

Was noch fehlte war ein Instrument, das dem Pagan-Metal die besondere folkige Note geben konnte sowie eine weibliche Singstimme. Beides in einer Person fand die Band in Katharina, die noch im selben Jahr dazu stieß. Seitdem sind ihre vielfältigen Blasinstrumente, und von die ihr verfassten Texte in deutscher und finnischer Sprache fest in das musikalische Konzept integriert.

Es folgten einige Besetzungswechsel, weshalb Draupnir einige Zeit zwangsweise kürzer treten musste.

Seit 2013 ist die Band wieder komplett und häufiger auf der Bühne zu sehen.

Mit Gastspielen bei beliebten Konzertreihen wie „Dark Dreams in Metal“ und „Das Schloss Rockt“ in Münster konnten Draupnir ihren Status festigen und auch neue Zuhörer gewinnen.

Nachdem die Folkmetaller nun Anfang 2016 mit Keyboarder Hannes den neuesten Mitstreiter in ihren Reihen begrüßen konnten, wurde im Sommer des selben Jahres das Debütalbum „Taruja“ produziert. In Zusammenarbeit mit Freio Haas vom Big Easy Studio in Hennef wurden acht Stücke aus allen Phasen der Bandhistorie auf Festplatte gebannt und anschließend durch das Mastering von Mika Jussila bei Finnvox (u.a. Nightwish, Ensiferum, Children of Bodom) veredelt.

 

Daniel

Gesang und Gitarre

Mitglied seit 2008

 

Katharina

Gesang und Blockflöte

Mitglied seit 2008

 

Felix

Gitarre

Mitglied seit 2012

 

Marcel

Bass

Mitglied seit 2011

 

Hannes

Keyboards

Mitglied seit 2016

 

Fabian

Schlagzeug

Mitglied seit 2013